Berichte 2006

Krönender Saisonabschluss für LAR Tägerwilen

An den internationalen Bodensee-Leichtathletik-Meisterschaften gab’s nochmals zehn Medaillen

(ek) Zum letzten Wettkampf der Saison – den internationalen Bodensee-Leicht­ath­letikmeisterschaften (IBL) – vom 30. September 2006 konnten sich sieben Athletinnen und Athleten der LAR Tägerwilen qualifizieren. Diese Einkampfmeisterschaften der Kategorien Schüler und Jugend B, mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden in Illertissen (D) bei besten Rahmen- und Wetterbedingungen ausgetragen. Und noch einmal liessen die LAR-Tägerwilen-Teilnehmer ihre Form aufblitzen, indem sie zehn Medaillen (darunter fünf Mal Gold) mit nach Hause nahmen und somit den Medaillenspiegel für die Saison 2006 auf 103 Edelmetall-Auszeichnungen komplettierten.

5x Gold, 4x Silber und 1x Bronce

Bei der weiblichen Jugend B war es Patrizia Lutz, die sich mit drei sehr guten Resultaten über 100 m, 80 m Hürden und beim Kugelstossen je die Goldmedaille umhängen lassen durfte. Mit einem guten Lauf über 800 m holte sich Esther Fäsi in der gleichen Kategorie als Zweitplatzierte die Silbermedaille. Zwei Medaillen gab es für Daniel Wittwer (Kat. männliche Jugend B) als Sieger über 100 m und als Zweitplatzierter im Weitsprung. Sehr gut auch die Leistungen von Simon Räder (Kat. Schüler A); er gewann Silber im Weitsprung und beim 75-m-Sprint. Ein sehr gutes Resultat zum Saisonschluss gelang bei den Schülerinnen A Cornelia Lutz, welche das Kugelstossen für sich entschied und über 60 m Hürden Bronce holte. In derselben Kategorie rangierte sich Bettina Wittwer beim Kugelstossen als 6. und beim Ballwurf als 11. Die jüngste Teilnehmerin Kira Klein (Kat. Schülerinen B) verpasste zweimal die Broncemedaille knapp; sie wurde gute Vierte beim Weitsprung wie auch über die 75-m-Sprintstrecke.

LAR Tägerwilen erfolgreichste Riege

Am Schweizer-Erdgascup-Final in Bern holten vier Teilnehmer drei Schweizermeistertitel

(ek) Die Erfolgsserie der LAR Tägerwilen reisst nicht ab. Mit einem wahren Medaillenrausch und vielen Schweizermeistertiteln hat dieses Jahr der aus Thurgauer Sicht eher kleine Leichtathletikverein nicht nur im Kanton, sondern auch gesamtschweizerisch auf sich aufmerksam gemacht. So auch am vergangenen Samstag wieder in Bern, wo der Schweizer-Erdgascup-Final stattfand. Zu diesem Mehrkampf-Final, der aus einer Sprint, einer Sprung und einer Wurf- oder Stossdisziplin besand, konnten sich mit Kira Klein (Jg. 1995), Patrizia Lutz (Jg. 1991), Simon Röder (Jg. 1993) und Daniel Wittwer (Jg. 1992) vier Athletinnen und Athleten der LAR Tägerwilen qualifizieren. Und auch im letzten grossen Wettkampf dieses Jahres vermochten die vier TeilnehmerInnen ihre Superform ein weiters Mal zu bestätigen.

Bestes Resultat seit sieben Jahren für Patrizia Lutz

Für das herausragendste Resultat sorgte einmal mehr Seriensiegerin Patrizia Lutz, die mit 2410 Punkten seit sieben Jahren das beste Resultat beim Erdgascup-Final erzielte. Nebst 10,28 Sek. über 80 Meter und 5,29m im Weitsprung erzielte sie mit der 3-kg-Kugel und 13,21m neue persönliche Bestleistung.

Zu einem Schweizermeistertitel kam auch ihre um vier Jahre jüngere Trainingskollegin Kira Klein. Sie erreichte mit 8,89 Sek. über 60m, 4,31m im Weitsprung und 37,69m (persönliche Bestleistung) beim Ballwurf stolze 1710 Punkte.

Hervorragend auch die Leistungen vom 14-jährigen Nachwuchstalent und neuem Schweizermeister im Erd­gascup Daniel Wittwer: 9,46 Sek. über 80 Meter, 5,93m beim Weitsprung und 11,14m (persönliche Bestleistung) mit der 4-kg-Kugel ergaben ein Total von 2247 Punkten.

Schlussendlich rundete der 13-jährige Simon Röder mit einem guten 6. Rang und 2036 Punkten (60m: 7,91 Sek., Weitsprung: 5,71m, 3-kg-Kugel: 10,36m) die erfreulichen Leistungen für die LAR Tägerwilen ab.


Die erfolgreichen LAR-Tägerwilen-Teilnehmer am Schweizer Erdgascup-Final 2006,
von links: Patrizia Lutz, Daniel Wittwer, Kira Klein und Simon Röder.

Die Erfolgskurve geht weiter

Die LAR Tägerwilen hat eine «schnellste Schweizerin» und einen «schnellsten Schweizer»

(ek) Sechs Mädchen und sechs Knaben – darunter Patrizia Lutz und Daniel Wittwer von der LAR Tägerwilen – haben am letzten Samstag geschafft, wovon 50’000 Schweizer Nachwuchssportler träumen: Sie sprinteten am Migros-Sprint-Final in der jurassischen Hauptstadt Delsberg als Erste über die Ziellinie. Damit sind sie die Migros-Sprint-Champions 2006 und gelten als schnellste Schweizer Nachwuchssprinter.

379 Knaben und Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren fanden in der Delsberger Innenstadt, wo die 60- und 80-Meter-Läufe auf der Strasse ausgetragen wurden, gute Rahmenbedingungen für spannende Wettkämpfe bei ausgezeichneten Wetterverhältnissen. Erfreulicherweise konnten sich mit Daniel Wittwer (Jg.92/80m), Simon Röder (Jg.93/60m), Patrizia Lutz (Jg.91/80m) und Kira Klein (Jg.95/60m) je zwei Athletinnen und Athleten der Leichtathletikriege Tägerwilen als schnellste ThurgauerInnen ihres Jahrganges zu diesen Finalwettkämpfen qualifizieren. Und sie machten ihre Sache ausgezeichnet. Bei den Mädchen konnte die mehrfache Gewinnerin, Patrizia Lutz, das Siegergefühl, den Migros-Sprint zu gewinnen, noch einmal auskosten. Sie steigerte ihre Zeiten von 10,33 Sek. im Vorlauf über 10,26 Sek. im Zwischenlauf auf 10,16 Sek. im Finallauf. Altershalber kann sie im nächsten Jahr nicht mehr starten. Kira Klein verpasste den Finallauf über 60 Meter. Dennoch belegte sie im Vorlauf Rang sechs  in 8,80 Sek. und im Zwischenlauf Rang acht in 8,88 Sek. Bei den Knaben holte sich Daniel Wittwer nach beeindruckender Steigerung von 9,62 Sek. im Vorlauf über 9,55 Sek. im Zwischenlauf den CH-Meister-Titel mit 9,33 Sek. im Finallauf. Sein Vereinskamerad Simon Röder verpasste den Final, belegte aber im Vorlauf (7,97 Sek.) und im Zwischenlauf (7,99 Sek.) je den sechsten Rang.


Gut gelaunte LAR-Tägerwilen-SprinterInnen-Asse in Delsberg.
Vl: Patrizia Lutz, Daniel Wittwer, Kira Klein und Simon Röder.

06.09.2006 - Delegiertenversammlung VTS

Paul Gisin ist Nachwuchstrainer 2006

An der Delegiertenversammlung des VTS vom 06.09.2006 wurde Paul Gisin für seine nachhaltige Nachwuchsförderung zum Nachwuchstrainer 2006 geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

Schon in jungen Jahren war Paul ein begeisterter Turner der an zahlreichen Turnfesten mit am Start war. Ebenfalls sehr früh wurde er Trainer und Funktionär.

Seit den 70er Jahren ist er im J&S tätig und wurde 1972 in Tägerwilen Oberturner und Jugileiter.

1982 gründete Paul die LAR Tägerwilen welche Dank seinem grossen Einsatz über die Jahre zahlreiche sportliche Erfolge aufweisen kann und Organisator vieler leichtathletischer Anlässe ist.

Nebenbei leistet Paul auch noch wertvolle Verbandsarbeit denn für Ihn ist die Nachwuchsarbeit „Das A und O in jedem Verein!“

02./03.09.2006 - Schweizermeisterschaften Jugend in Zofingen

Drei Schweizermeistertitel für Patrizia Lutz

An den Jugend-Schweizermeisterschaften in Zofingen gab es sechs Medaillen für die LAR Tägerwilen

(ek) An den Leichtathletik-Jugend-Schweizermeisterschaften vom letzten Wochenende in Zofingen war die LAR Tägerwilen mit sechs Athletinnen und Athleten vertreten. Sie alle hatten sich durch hervorragende Leistungen in der vergangenen Saison für diese hochstehenden Meisterschaften, welche bei angenehmen Wetterbedingungen durchgeführt werden konnten, empfohlen. Doch nicht allen war das nötige Wettkampfglück hold.

3x Gold, 2x Silber und 1x Bronze

Äusserst erfolgreich verliefen diese Meisterschaften für Patrizia Lutz (1991), die ihre Mehrkampf-Qualitäten erneut unter Beweis stellte und über 80 Meter Hürden (10,87 Sek.), beim Speerwerfen (44,88 m) und im Diskuswurf (39,01 m –TG Rekord!) Schweizermeisterin wurde. Diese fabelhaften Resultate versilberte die talentierte Nachwuchshoffnung noch mit zwei Vizemeistertiteln über 80 Meter (10,23 Sek.) und im Kugelstossen mit der ausgezeichneten Weite von 12,75 m.

Zu den Medaillengewinnern der LAR Tägerwilen darf sich auch Daniel Wittwer (1992) zählen. Mit einem Satz auf 6,21 Meter holte er sich die wohlverdiente Bronzemedaille. Zudem erzielte er im Final über 80 Meter – nachdem er im Zwischenlauf mit 9,43 Sek. eine persönliche Bestzeit aufstellte – mit 9,58 Sek. den guten 6. Rang.

Für Jeannine Lutz (1989) hätte eigentlich, vor allem beim Kugelstossen, eine Medaille drin gelegen, da sie in diesem Jahr auch schon die 13-Meter-Marke klar übertraf. Leider vermochte sie die Formschwäche ihrer härtesten Konkurrentinnen nicht zu nutzen; dennoch ist der 5. Rang mit einer Weite von 12,80 m ein überaus achtbares Resultat. Das Diskuswerfen beendete sie mit 26,57 m auf dem 11. Rang und den Speer warf sie auf 30,35 m, was Rang 13 bedeutete.

Keine guten Erinnerungen an diese Meisterschaften hatte Carmen Widmer (1990) mit nach Hause genommen, schied sie doch bei ihren Einsätzen über 300 m Hürden und über 400 m schon in den Vorläufen nach Sturz aus. Ähnlich erging es ihrer Vereinskameradin Esther Fäsi, die über die Langstreckendistanz von 3000 m aufgeben musste.

Oliver Röder (1990), der leider infolge Verletzung mit Trainingsrückstand in Zofingen an den Start ging, gelang es nicht, über 200 Meter in einer Zeit von 25,85 Sek. den Zwischenlauf zu erreichen. Auch beim Weitsprung kam er nicht auf seine gewohnten Resultate und klassierte sich mit 5,92 m auf Rang 18.


Hinten vl: Jeannine Lutz, Esther Fäsi, Carmen Widmer.

Vorne vl: Daniel Wittwer, Patrizia Lutz, Oliver Röder.

23.08.2006 - Thurgauer Final Erdgas Athletic Cup

LAR Tägerwilen auch im Mehrkampf stark

Sechs Siege beim TG Erdgas-Cup-Final

(ek) Am vergangenen Mittwoch nahmen acht Athletinnen und Athleten der Leichtathletikriege Tägerwilen am TG Erdgas-Cup-Final in Weinfelden teil. Dieser Erdgas-Cup ist ein Dreikampf und besticht durch seine Vielfältigkeit der Disziplinen. So besteht der Wettkampf aus einem Sprint, Weit- oder Hochsprung, Kugelstossen oder Ballwurf.

218 Kinder, aufgeteilt in je neuen Mädchen- und Knabenkategorien, kämpften in Weinfelden um die Qualifikation für die Teilnahme am Schweizer Erdgas-Cup-Final vom 23. September in Bern. Motiviert vom guten Wettkampfwetter holten sich die acht Tägerwiler Athletinnen und Athleten durch hervorragende Leistungen sechsmal den obersten Podestplatz.

Die Resultate der LAR Tägerwilen

Mädchen Jg. 1998: 1. Tatjana Sauter, 996 Pkt. (50m: 8.53 Sek.; Ballwurf 80g: 19.70m; Weitsprung: 3.22m). Jg. 1995: 1. Kira Klein, 1583 Pkt. (60m: 9.01 Sek.; Ballwurf 32.75m; Weitsprung: 4.19m). Jg. 1993: 4. Cornelia Lutz, 1793 Pkt. (60m: 8.85 Sek.; Kugel: 9.85m; eitsprung:4.33m). Jg. 1991: 1. Patrizia Lutz, 2381 Pkt. (80m: 10.25 Sek.; Kugel: 12.70m; Weitsprung: 5.26m).

Knaben Jg.1997: 1. Linus Künzle, 1136 Pkt. (50m: 8.11 Sek.; Ballwurf: 35.59m; Weitsprung: 3.75m). Jg. 1994: 8. Jan Willi, 1314 Pkt. (60m: 8.90 Sek.; Ballwurf: 38.73m; Weitsprung: 4.05m). Jg.1993: 1. Simon Röder, 1993 Pkt.; (60m: 7.93 Sek.; Kugel: 10.50m; Weitsprung:5.45m). Jg. 1992: 1. Daniel Wittwer, 2192 Pkt. (80m: 9.64 Sek.; Kugel: 11.08m; Weitsprung: 5.87m). – Erfreulicherweise haben sich Kira Klein, Simon Röder, Daniel Wittwer und Patrizia Lutz für den Schweizer Erdgas-Cup-Final qualifiziert.

Die LAR jetzt auch online

Seit kurzem besitzt die LAR Tägerwilen eine eigene Homepage. Unter «www.lar-taegerwilen.ch» sind sämtliche Resultate und Berichte, alle Infos, Wettkämpfe, Fotos und vieles mehr abrufbar. Die neue Homepage wird immer auf dem neuesten Stand gehalten, so dass sich jedermann zu jeder Zeit dort informieren kann.

19.08.2006 - Thurgauer Final Migros-Sprint und 1000m-Run

Die schnellsten Thurgauer wurden erkoren

Beim Thurgauer Migros-Sprint-Finale in Kreuzlingen ging’s auch um die Startplätze für das grosse Schweizer Finale in Delémont am 16. September

(ek) 300 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1991 bis 1997 rannten am vergangenen Samstag auf der wunderschönen Sportanlage Burgerfeld in Kreuzlingen um die Titelehren des «Schnellsten Thurgauers. Bei gutem Wettkampfwetter und einer prächtigen Zuschauerkulisse fanden die Teilnehmer dieses TG Migros-Sprint-Finales beste Voraussetzungen für Top-Leistungen vor. So gab es bei den Jüngeren über die 60m-Distanz wie auch bei den Älteren auf der 80m-Sprintstrecke manch persönliche Bestleistung zu beklatschen. Die Erstplatzierten  jeder Alterskategorie qualifizierten sich für das Schweizer Finale vom 16. September in Delémont. Die reibungslose Organisation durch die LAR Tägerwilen sorgte dafür, dass dieser Finaltag ohne nennenswerte Zwischenfälle verlief.

Die schnellste Tageszeit über die 60m-Distanz erzielte bei den 9- bis 13-Jährigen Knaben Simon Röder (1993) aus Kreuzlingen in fabelhaften 7,92 Sekunden. Bei den Mädchen war es Tanja Mayer (1993) aus Sommeri in 8,04 Sekunden. Die 14- und 15-Jährigen rannten über die 80m-Strecke. Hier war Daniel Wittwer (1992), Gunterswilen, in 9,57 Sekunden Schnellster bei den Knaben, während Patricia Lutz (1991) aus Berlingen in einer Zeit von 10,31 Sekunden das schnellste Mädchen war.

Auszug aus der Rangliste:

Knaben Jahrgang 1997, 60m: 1. Ammann Max, Aadorf, 9,36 Sek.; 2. Kumli Yanneck, Warth-Weiningen, 9,58; 3. Biedermann Kai, Berg, 9,65. Jahrgang 1996: 1. Oberholzer Andri, Hefenhofen, 8,79 Sek.; 2. Schrackmann Nicola, Bettwiesen, 9,21; 3. Stalder Sandro, Felben-Wellhausen, 9,40. Jahrgang 1995: 1. Srikugan Sajan, Weinfelden, 8,83 Sek.; 2. Albrecht Dario, Romanshorn, 8,93; 3. Schwager Josua, Aadorf, 9,20. Jahrgang 1994: 1.Peña Brahian, Sulgen, 8,31 Sek.; 2. Witzig Kaj, berg, 8,54; 3. Graf Lukas, Häuslenen, 8,88. Jahrgang 1993: 1. Röder Simon, Kreuzlingen, 7,92 Sek.; 2. Rashid Redir, Kreuzlingen, 8,06; 3. Achermann Pascal, Frauenfeld, 8,19. Jahrgang 1992, 80m: 1. Wittwer Daniel, Kreuzlingen, 9,57 Sek.; 2. Frei Patrick, Uesslingen, 10,83; 3. Wattinger Mathias, Roggwil, 11,07. Jahrgang 1991: 1. Jost Reto, Sulgen, 10,16 Sek.; 2. Wieser Dustin, Frauenfeld, 10,17; 3. Niedermann Dominik, Bischofszell, 10,39.

Mädchen Jahrgang 1997, 60m: 1.Fontanive Melina, Salmsach, 9,66 Sek.; 2. Kull Livia, Berlingen, 9,78; 3. Iseli Salome, Bürglen, 9,97. Jahrgang 1996: 1. Von Büren Janine, Bischofszell, 9,00 Sek.; 2. Rüsi, Tanja, Kemmental 9,37; 3. Meserli Sarah, Andwil, 9,62. Jahrgang 1995: 1. Klein Kira, Kreuzlingen, 9,02 Sek.; 2. Bischof Clementine, Frauenfeld, 9,05; 3.Rihs Katharina, Weinfelden, 9,28.; Jahrgang 1994: 1. Keller Charlène,Guntershausen, 8,60 Sek.; 2. Lienert Sandra, Berg, 8,72; 3. Trachsel Laura, Kreuzlingen, 8,98. Jahrgang 1993: 1. Mayer Tanja, Sommeri, 8,04 Sek.; 2. Koller Arlena, Bischofszell, 8,48 Sek.; 3. Linder Omella, Münchwilen, 8,70 Sek. Jahrgang 1992, 80m: 1. Burkhart Jessica, Weinfelden, 10,63 Sek.; 2. Gamma Loredana, Münchwilen, 10,90; 3. Steinmann Corina, Amlikon, 11,12. Jahrgang 1991: 1. Lutz Patricia, Berlingen, 10,31 Sek.; 2. Imhof Barbara, Homburg-Hörstetten, 10,77; 3. Wick Larissa, Berg, 10,98.

TG Final über 1000 Meter

Parallel zu den Migros-Sprint-Finalwettkämpfen wurden auch die Thurgauermeister über die 1000-Meter-Strecke erkoren. Diese Mittelstreckendistanz verlangte von den jungen Läuferinnen und Läufern einiges an Kondition und Durchstehvermögen. Angespornt durch die vielen anwesenden Eltern und Zuschauer  meisterten die Nachwuchsathleten auch diese Aufgabe mit Bravour. Bei den Knaben lief der 15-jährige Benjamin Kolb aus Kreuzlingen in 2.48,54 Min.die absolut schnellste Zeit, während bei den Mädchen die 13-jährige Lea Haldner aus Amriswil fabelhafte 3.11,97 Min. lief.

Die Besten über 1000 Meter

Knaben Jahrgang 1997: 1. Imhof Michael, Bichelsee-Balterswil, 3.35,43 Min.; 2. Merz Michael, Berg, 3.40,50; 3. Muntwyler Robin, Amriswil, 3.44,04. Jahrgang 1996: 1. Jörg Sandro, Müllheim, 3.23,41 Min.; 2. Brühlmann Kay, Andwil, 3.27,22; 3. Stalder Sandro, Felben-Wellhausen, 3.35,01. Jahrgang 1995: 1. Schwager Josua, Aadorf, 3.31,03 Min.: 2. Witzig Nick, Berg, 3.32,19; 3. Iseli Tim, Gachnang-Islikon,3.35,03. Jahrgang 1994: 1. Witzig Kai, Berg, 3.22,46 Min.; 2. Teixeira Silvano, Matzingen, 3.25,11; 3. Willi Jan, Kreuzlingen, 3.25,64. Jahrgang 1993: 1. Baumberger Philipp, Bichelsee-Balterswil, 3.17,27 Min.; 2. Achermann Pascal, Frauenfeld, 3.26,61; 3. Schmidt Gabriel, Wängi, 3.28,24. Jahrgang 1992: 1. Bögli Dan, Altnau, 3.11,99 Min.; 2. Egg Gabriel, Elgg, 3.13,69; 3. Wägeli Stefan, Frauenfeld, 3.13,92. Jahrgang 1991: 1. Kolb Benjamin, Kreuzlingen,2.48,54. Min.

Mädchen Jahrgang 1997: 1. Sauter Tatjana, Salenstein, 3.46,05 Min.; 2. Jung Michelle, Weinfelden, 4.07,12; 3. Langenegger Lia, Frauenfeld, 4.07,42. Jahrgang 1996: 1. Zuber Rahel, Bichelsee-Balterswil, 3.42,23 Min.; 2. Messerli Sarah, Andwil, 3.43,14; 3. Hollenstein Nicole, Bichelsee-Balterswil, 3.59,76. Jahrgang 1995: 1. Pettersson Anika, Frauenfeld, 3.38,39 Min.;2. Laib Lea, Amriswil, 3.44,93; 3. Schenk Livia, Wittenwil, 3.48,23. Jahrgang 1994: 1. Rutishauser Flurina, Frauenfeld, 3.24,88 Min.; 2. Frischknecht Seraina, Roggwil, 3.29,97; 3. Künzler Tonja, Matzingen, 3.36,71. Jahrgang 1993: 1. Haldner Lea, Amriswil, 3.11,97 Min.; 2. Bärtschi Tanja, Riedt bei Erlen, 3.34,35; 3. Schär Beatrice, Matzingen, 3.41,58. Jahrgang 1992: 1. Burkhart Jassica, Weinfelden, 3.31,35 Min.; 2. Künzler Kim, Matzingen, 3.31,82; 3. Baumann Katja, Wängi, 3.37,52. Jahrgang 1991: 1. Grüter Rahel, Amriswil, 3.12,96 Min.; 2. Fäsi Esther, Tägerwilen, 3.19,05; 3. Leuthold Vanessa, Aadorf, 3.43,21.

02.07.2006 - Jugendspiele in Innsbruck

15 Starts – 14 Medaillen

Die LAR Tägerwilen an den Europäischen Jugendspielen in Innsbruck

(ek) Am vergangenen Sonntag haben die Leichtathletinnen und –athleten der LAR Tägerwilen erneut bewiesen, dass sie zurzeit in einer beneidenswerten Form stecken. So reiste ihr Trainer Paul Gisin mit 8 Athletinnen und Athleten nach Innsbruck (A) zu den Europäischen Jugendspielen, wo sie zu einem internationalen Leistungsvergleich gegen TeilnehmerInnen aus den Ländern Österreich, Italien, Deutschland, Tschechien, Polen und Lettland antraten. Bei heissen, aber windigen Wettkampfverhältnissen vermochten sich die Tägerwiler, bei ihrem letzten Wettkampf in der ersten Saisonhälfte, wieder glänzend in Szene zu setzen, konnten sie doch von 15 Starts 14 Medaillen (9x Gold, 2x Silber und 3x Bronze) abholen.

Eine besondere Leistungssteigerung gelang Daniel Wittwer (1992) im 100m-Sprint, dem die neue Bestzeit von 11,67 Sek. die Goldmedaille einbrachte. Das gleiche Edelmetall holte er sich beim Weitsprung mit einem Satz auf 5.88m. Ebenfalls vermochte Jeannine Lutz (1989) eine Leistungssteigerung im Kugelstossen, wo sie mit 13.39m Gold holte, zu verzeichnen. Sie gewann auch das Speerwerfen mit 30.82m. Hervorragend wiederum die Leistung ihrer um zwei Jahre jüngeren Schwester Patrizia Lutz, die über 100m (12.92 Sek.), 80m Hürden (12.35 Sek.) und beim Kugelstossen (12.62m) das oberste Siegertreppchen besteigen durfte und dazu beim Speerwerfen mit guten 42.70m Silber gewann. Eine weitere Goldmedaille für die LAR Tägerwilen gewann Oliver Röder (1990) mit 6.06m beim Weitsprung. Über 100m ersprintete er sich in einer Zeit von 12.18 Sek. die Silbermedaille. Vergoldet wurde auch die 1000m-Siegerzeit (3.10,84 Min.) von Carmen Widmer (1990). Mit zwei Bronzemedaillen krönte auch Silas Hofmann (1990) seine guten Leistungen über 100m (12,21 Sek.) und im Weitsprung (5.74m). Bronze gab es auch für Esther Fäsi (1991) beim 800m-Lauf in der Zeit von 2.29,47 Min. Schliesslich war es Matthias Röder (1989), der mit seinem guten 5. Rang über die 1000m-Distanz die hervorragenden Leistungen der Tägerwiler Leichtathletinnen und –athleten abrundete.

Legende:

Mit einem wahren Medaillensegen an den Europäischen Jugendspielen in Innsbruck haben die Athletinnen und Athleten der LAR-Tägerwilen die erste Saisonhälfte abgeschlossen.