Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums von Swiss Athletics und der Swiss Athletics Night vom 13. November 2021 in Interlaken wurde Paul Gisin als einer der 50 vereinsinternen History Maker geehrt – Herzliche Gratulation!

 

Laudatio von HansJürg Klein

Unser History Maker heisst PAUL, Paul Gisin. Er steht nicht gerne im Mittelpunkt. Aber über Jahre war er DER Mittelpunkt unserer LAR (Leitathletikriege Tägerwilen-Kreuzlingen). Er wechselte 1972 nach Tägerwilen und wurde gleich Oberturner. Schnell merkte er, dass einige der Jugi-Kinder unterfordert waren und gebar den Gedanken, die LAR zu gründen. Zusammen mit einer Kollegin gründete er 1982 die neue Riege. Zu Beginn zum Ärger des Turnvereins in Tägerwilen. Sie hatten wohl Angst, Kinder an die LAR zu verlieren. Einige Jahre war aus diesem Grund die Stimmung getrübt, heute ist die Zusammenarbeit und das Miteinander bestens.

In diesen Jahren war es noch üblich, dass die Mädchen und Jungen noch getrennte Wettkämpfe hatten. Demzufolge war der Aufwand entsprechend.

Paul war ein ausserordentlich engagierter, unermüdlicher, ehrgeiziger, ausdauernder und teamorientierter Mensch. Bis zu fünf Mal pro Woche leitete er Trainings. Fuhr mit den Athleten an z-ig Wettkämpfe, war Trainer, Ansprechperson, Kassier, Gastwirt, Helfer, Initiant und grosser Organisator. Hatte man zu Beginn keinen roten Fünfer in der LAR-Kasse, halfen mitunter die grossen nationalen Auffahrts-Meetings, die Kasse zu füllen, dass der Verein gut dasteht.

Kein Kraftraum? Auch dieses Problem wusste Paul zu lösen. In Fronarbeit wurde ein Kuhstall zum „Folterraum“. Paul wusste zu begeistern und zu motivieren. Uneigennützig, stellte er sein Wissen und Können und Organisationstalent zur Verfügung.

Von Beginn weg, bezog er die Eltern mit ein. Er organisierte Eltern- und Athletenabende. Das Miteinander war ihm stets wichtig. Die Verbundenheit und Gemeinschaft zum Verein kittete. Nach fast jedem grösseren Wettkampf organisierte Paul jeweils ein „Siegesessen“. All dies trug stets zu einer hohen Identifikation zur LAR bei.

Mit der Zeit genügte die kleine Anlage in Tägerwilen nicht mehr. Zuerst wurde er in Konstanz fündig, dann in Weinfelden. Als dann das Burgerfeld in Kreuzlingen gebaut wurde, waren alle glücklich. Für Trainingslager suchte er Partner und fand sie dank seinem ausgezeichneten Netz auch. So gab es viele Lager zusammen mit den Bischofszellern in Vittel, Frankreich.

Paul hat auch unzählige Kurse besucht. Dieses Wissen gab er gerne weiter und es ist ihm zu verdanken, dass die LAR sehr viele Talente hervorbrachte. Viele nationalen Meistertitel zeugten vom Erfolg.

Nie wollte Paul im Mittelpunkt stehen. Ihn freuten die kleinen und die grossen Erfolge. 2012, gab er den Rücktritt als Trainer, er sei müde, er wolle reisen und nicht mehr so eng an Verpflichtungen gebunden sein. Dem Vorstand blieb er zum Glück noch eine Weile erhalten. Seit diesem Jahr, ist Paul zurück. Wiederum trainiert er Kinder und fördert sie in seiner geliebten Leitathletik.

Wir haben uns mit Paul gefreut, als er 2003 Ehrenmitglied des Thurgauer Leichtathletikverbands wurde, 2006 vom Kanton geehrt wurde und 2013 als Sportförderer des Jahres gekürt wurde.

Paul hat Grosses geleistet! Nichts war ihm zuviel. Ein stiller und unermüdlicher Förderer, einer, der für die Kinder im Sport sinnstiftend war. Ein sportliches und menschliches Vorbild, wie man es heutzutage nicht mehr oft antrifft. PAUL, du bist ein echter History Maker! Wir danken dir für alles.